Weiße Riesen

Die Mühlen mahlen sirrend Luft
und ihrer Flügel lange Schatten
streifen die Kronen
alter Bäume
wandern in Wellen über Feld und Gras
und recken sich zum Horizont
wo wogend sie
im Weizen sich verlieren.
Hier knirscht kein Vierkant mehr und treibt den Stein
hier gibt es keinen Staub und keinen Müller
hier gibt es keinen Unterlass
kein Schweigen
keine Pause
und auch kein Maultier, das die Säcke trägt.

Und doch bewegt sich dort,
noch in der Ferne
ganz ohne Hast, ein grauer Esel
vor dem Deich
und folgt in Stolperschritten
Don Quixotes Pferd
das, schnaubend, bei ihm trabt.
Und noch sieht dessen Reiter ruhig zu
wie sich die Mühlenflügel unverdrossen drehen
und Schatten werfen
auf die Kronen alter Bäume
auf Feld und Gras
und auf die Ähren, die sich beugen.

Er folgt dem unaufhörlich riesenhaften Schattenspiel
dass sich im wechselhaften Licht
ins Land erstreckt
mit seinem Blick
mit seinem Sinn
und seinem Tritt
und noch ist fraglich,
ob die Würfel fallen.
Doch gleich schon wird er seine Lanze greifen
und auf den Feind sich stürzen
mit Gebrüll
in dessen rasend schnellen Armen
sich verfangen
und stürzen; wie einst Ikarus
blind von der Eitelkeit
des Menschen Übermacht.

Dann liegt er ausgestreckt, in seiner Rüstung
vor dem Feind
während sein Diener noch in wilder Panik
zu ihm hastet
und Rosinante, dieser abgezehrte Gaul
voll Seelenruhe in der Wiese grast
und voller Gleichmut nach den Flügeln schaut
die unablässig weiter drehen
und Schatten werfen
auf die Kronen alter Bäume
auf Feld und Acker
und die Gräser, die im Luftzug tanzen.
Die Mühle schreibt ihr Lied
mit immer gleicher Schnelligkeit ins Licht
und fauchend ist ihr langer Flügelschlag.
An ihrem schlanken Fuß
sitzt Sancho Pansa neben seinem Herrn
und sucht, mit seinem Blick
den Horizont.


Über poem185

Bin schon ziemlich lange hier, so seit zweiundsechzig. Trink mir gerne mal ein Bier und, sieh Bild, das rächt sich. Hätt ich - wissend dies - vorab anders mich benommen ? Jede Falte, die ich hab ist mir nun willkommen ... Falten hat der Mopshund auch grad wie`s Origami, quergefaltet ist der Bauch von zuviel Salami.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s