Archiv des Autors: poem185

Über poem185

Bin schon ziemlich lange hier, so seit zweiundsechzig. Trink mir gerne mal ein Bier und, sieh Bild, das rächt sich. Hätt ich - wissend dies - vorab anders mich benommen ? Jede Falte, die ich hab ist mir nun willkommen ... Falten hat der Mopshund auch grad wie`s Origami, quergefaltet ist der Bauch von zuviel Salami.

Ode an Greta

  Die Greta, die Greta, kommt heute etwas späta. Sie sitzt noch in der Bundesbahn die ist so voll, die kann nicht fah`n sie steht am Abstellgleise und alle weinen leise. Weil Spanien eine Pleite war die Ziele in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Weiße Weihnacht

Weiße Weihnacht Statt Tannen wachsen hier am Rhein nun Palmen und Bananen kann das der Klimawandel sein vor dem jetzt alle mahnen ? Da schau: Die Wüste wächst und lebt sie steht schon kurz vor München es lässt, dass man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Lampionblumen

Lampionblumen in der Vase Lampionblumen auf dem Klavier Es ist Herbst. Und schon juckt meine Nase von dem nasskalten Wetter hier. Denn wie herrlich die Blumen auch leuchten und wie sehr mich ihr Rot betört die Erkältung vom Wetter, vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Sonntag

Wie jede Woche endet diese mit einem Sonntag, heut` mehr grau als blau ich blicke einmal mehr auf meine grüne Wiese die vor dem Fenster eine Insel formt, im Ackerbau. Ich schau die Halme an und mir wird bange sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Am Arsch der Zeit

Am Arsch der Zeit, da lässts sich leben, da gibts auch für Finanzbeamte Bier da gibt es keine Stürme, keine Beben da schwankt nur leis, ein Ruderboot am Pier. Am Arsch der Zeit, da lässts sich träumen da ist viel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Reste

Es bleiben stets überall Reste das gilt nach dem großen Brand für gelung`ne und schlechte Feste und selbst für die Uhr aus Sand denn da krümeln nicht alle Körner durch den dünnen gläsernen Schacht dann bleiben auch Reste noch ferner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Morgenandacht des Misantrophen

Es heißt ja nicht umsonst, der Morgen graut da graut es einem selber, vor dem Morgen da weht der Wind, und der hat eine Braut und so hat denn ein jeder seine Sorgen. Da fliegen frühe Vögel um den Giebel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen